1910, Music

Humperdinck: Königskinder (2012) by Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Chor der Oper Frankfurt, conducted by Sebastian Weigle et al

My initial impressions of Humperdinck were not great, even though I started with his most famous work. This one though, the opera version of a “melodrama” he wrote in 1897 – because the author of the original story wouldn’t consent to an opera – is really great. All the attempts at “big tunes” with the folk songs appear to be gone (to my ears) and, instead, we get subtlety and invention.

There’s one theme that persists throughout the piece that feels so much like it belongs on the soundtrack to a movie set in the dessert that I can’t help but think of Lawrence of Arabia or some other film (like Spaceballs!). (I wouldn’t be surprised if Jarre was familiar with this work…) It seems to occur at random – though I have no idea what I’m talking about, it could make perfect musical sense… – and, as it occurs, it resonates more and more with me.

I just feel like this is such a much more mature work, and much more interesting work, than Hansel und Gretel. And though it’s hardly as radical as the best music from 1910, it’s really compelling and there are moments in it that would rank among my favourite in 20th century opera.

9/10

  1. Einleitung (1. Akt)
  2. Gänsemagd
  3. He, Trulle!
  4. Großmutter! Wie lang ist’s der Zeit
  5. Nun sieh mit klugen Augen an
  6. Ach, bin ich allein!
  7. Ich biete dir gute Zeit, schöne Gänsekönigin
  8. Bin ein lustiger Jägersmann
  9. Bist du der König?
  10. Willst du mein Maienbuhle sein
  11. Der Wind! Hat den Kranz mir abgeweht!
  12. Was schreckt dir die Augen weit?
  13. He! Trulle! Hilf tragen!
  14. Vorwärts, Bruder, Holzhacker! Bruder Besenbinder!
  15. Sintemalen in Hellabrunn
  16. Wenn morgen die Mittagsglocken schlagen
  17. Was packst du dich nicht mit deinen Gesellen
  18. Dein Vater, der hat vor sechzehn Jahren
  19. Vater! Mutter! Hier will ich knien
  20. Einleitung (2. Akt)
  21. Jungfer, ist das ein Leben in der Stadt!
  22. Kommt Ihr nicht ein kleines herunter?
  23. Das blühet! Ist ja ein Lindenbaum
  24. O! Was klemmt mir die Brust?
  25. Torwächter, macht uns auf!
  26. Immer her! Über die Fässer quer!
  27. Vivat, der Holzhacker! Vivat, der Besenbinder!
  28. Du! Mann!
  29. Liebe und fröhliche Kinder der Stadt
  30. Bürger und Leute
  31. Die Glocke! Mittag! Haltet inne!
  32. Wahr!
  33. Einleitung (3. Akt)
  34. Meine grauen Täublein
  35. Hier, Besenbinder, hier ist die Wende
  36. Wir glauben’s und haben’s fest im Sinn
  37. Wohl! Mir ist mein Sattel gerecht
  38. Wohin bist du gegangen, o Königstochter mein
  39. Du Lieber! Lass mich!
  40. Schau, wie der Stamm der Linde
  41. Weißt noch das große Nest
  42. Du eine! Erwache! Höre mich!
  43. Einst hatt’ ich Gold, Gestein und Schätze
  44. Hast schon wieder ein wenig Rot auf Wang’ und Mund!
  45. Mir ist so müde und wohl zugleich
  46. Tapfer, ihr Kinder voran!
  47. Verdorben! Gestorben!
  48. Eure Väter haben sie schmachvoll vertrieben
  49. Und spielt’ ich die letzte Melodei

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.